Banner SAZ

Das Schweriner Ausbildungszentrum e. V. (SAZ) - ein moderner Bildungsdienstleister

Unser Bildungsträger ist aus aus der Betriebsschule des ehemaligen Plastverarbeitungswerkes Schwerin Sacktannen (heute Arca Systems GmbH) hervorgegangen und wurde am 2. Oktober 1990 als gemeinnütziger Verein beim Kreisgericht Schwerin-Stadt eingetragen. Per Stand vom 1.09.2000 beschäftigen wir 71 Personen und bilden durchschnittlich 600 Arbeitssuchende aus. Zu den Tätigkeitsfeldern zählen neben der  Berufsorientierung und Berufsvorbereitung in fünf Berufsfeldern und 14 Ausbildungsberufen die außerbetriebliche Ausbildung sowie die betriebliche Ausbildung im Verbund. Unser Leistungsangebot wird durch Fortbildungs- und Umschulungslehrgänge abgerundet.

Innovative Projekterfahrungen

1. Benachteiligtenförderung

Im Rahmen des auf dieser Site vorgestellten Modellvorhabens bietet das Schweriner Ausbildungszentrum berufsvorbereitende Förderlehrgänge für benachteiligte Jugendliche an. Die Zielgruppe besteht aus jungen Menschen mit Lernstörungen, fehlender Motivation, psychischen Beeinträchtigungen, Milieuschädigungen und Problemen im Sozialverhalten, die wir in eigens konzipierten Lehrgängen durch fachpraktische und theoretische Schulungen sowie sozialpädagogische Hilfen anleiten. Den Förderkursen schließt sich eine Erstausbildung oder eine Ausbildung zum Fachwerker an. Begleitender Stützunterricht in Kleinstgruppen sorgt dafür, dass unzureichendes Grundwissen erworben sowie der aktuelle Berufsschulstoff aufgearbeitet wird. Unsere Erfahrungen zeigen, dass die TeilnehmerInnen meist dann gute Leistungen erbringen, wenn sie neben der Fachausbildung auch sozialpädagogisch betreut werden. Hierbei erstreckt sich die pädagogische Begleitung auf Angebote von attraktiven erlebnisorientierten Freizeitaktivitäten.

SAZ

In einem Modellversuch zur Berufsorientierung, Berufsvorbereitung und Integration in Ausbildung haben wir Verfahren entwickelt, die es Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf unter 20 Jahren ermöglicht, sich praxisnah mit den zukünftigen Berufen vertraut zu machen. Im Zentrum dieses Modellvorhabens standen Betriebspraktika, durch die die Jugendlichen ihre fachlichen Interessen sowie ihre handwerklichen Fähigkeiten überprüfen, betriebliche Strukturen erfahren und somit ein Gespür für betriebliche Erwartungen entwickeln konnten. Das jeweilige Unternehmen hat seinerseits die Chance, die Fertig- und Fähigkeiten der Jugendlichen im Rahmen ihrer fachpraktischen Tätigkeiten kennen zu lernen. Über diesen Einblick haben die Betriebe zudem die Möglichkeit, Einfluss auf die ausbildungsplatzbezogenen Inhalte der Berufsausbildung zu nehmen.

2. Aus- und Weiterbildung im Lernortverbund

Im Rahmen eines vom Bundesinstitut für Berufsbildung finanzierten Modellversuches haben wir in Schwerin und Umgebung einen Aus- und Weiterbildungsverbund mit klein- und mittelständischen Unternehmen aufgebaut. Dieses Netzwerk koordiniert die an unterschiedlichen Lernorten angesiedelte Aus- und Weiterbildung und trägt dazu bei, dass die Lehrinhalte in Betrieb, Berufsschule und außerbetrieblicher Ausbildungsstätte aufeinander abgestimmt werden. Dieses Konzept haben wir im Jahr 2000 auf einen Verbund zwischen dem Schweriner Ausbildungszentrum und zwölf Unternehmen der Multimediabranche ausgedehnt. Innerhalb dieses Multimedia-Netzwerkes bilden wir gegenwärtig 14 Azubis aus. Der Aufbau eines Schweriner Lernortverbundes mit Metallbetrieben ist 1997 mit dem Herrmann-Schmidt-Preis des Bundesinstitutes für Berufsbildung prämiert worden. Im Rahmen des vom Bundesministerium für Forschung und Bildung durchgeführten Wettbewerbes "regiokompetenz ausbildung" wurde ein weiteres Projekt des Schweriner Ausbildungszentrum im Jahr 2000 als eine vorbildliche Initiative zur Schaffung betrieblicher Ausbildungsplätze ausgezeichnet . Schließlich ist das auf dieser Site vorgestellte und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierte Modellvorhaben zu erwähnen, in dessen Rahmen wir in Kooperation mit Betrieben Förderkurse in der Informations- und Telekommunikationstechnik anbieten.

 

3. Berufliche Weiterbildung, Anpassungs- und Fortbildungsqualifizierung

Unter dieser Überschrift lassen sich sehr unterschiedliche Förderkurse subsumieren. Zu den Weiterbildungsangeboten zählen Projekte zur Integration von Sozialhilfeempfänger und Langzeitarbeitslosen in betriebliche Arbeit, Vorhaben zur Qualifizierung junger Arbeitsloser durch ihre Integration in betriebliche Ausbildung sowie Qualifizierungen von TeilnehmerInnen in Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen. Unter die Sparte der Fortbildungen lassen sich die Umschulungen für Verfahrensmechaniker sowie Fortbildungskurse für Fach- und Führungskräfte kleiner und mittlerer Unternehmen der Region einordnen. In einem 1999 begonnenen Modellversuch entwickeln wir als Bildungsdienstleister gemeinsam mit den Betrieben einen groben Ausbildungsrahmenplan, der während der Anwendung ständig weiterentwickelt und verbessert wird.

Ausgewählte Referenzen

Das Schweriner Ausbildungszentrum versteht sich als eine staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung. Das Europäische Komitee für Normung (Comité Européen de Normalisation = CEN)  hat die Qualität unserer Leistungen am 9. 10. 1998 nach den Internationalen Richtlinien für Normung (ISO 9001 = International Organization for Standardization) überprüft und sie als ein den international gültigen Normen entsprechendes Dienstleistungsangebot ausgewiesen. Wir waren zudem an vielen europäischen Programmen der Aus-, Fort- und Weiterbildung beteiligt. Dies betrifft unter anderem Projekte, die der Europäische Sozialfonds finanziert hat, Jugendaustauschprogramme im Rahmen des EU-Vorhabens Electronic-commerce als Zusatzqualifikation für Bürofachkräfte sowie Praktika für ausländische Experten aus China, Argentinien, Großbritannien, Spanien, Portugal, Frankreich und Lettland. Als weitere Gemeinschaftsinitiativen innerhalb der EU wären zu erwähnen ein mit Partnern aus Frankreich und Portugal entwickeltes Modell zur besseren Berufsvorbereitung Jugendlicher und ein mit Bildungsträgern aus England und Spanien erarbeitetes Konzept zur besseren Integration von Behinderten in den ersten Arbeitsmarkt. Auf Bundesebene kooperieren wir mit Bildungsdienstleistern aus Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Bremen, Hamburg, Brandenburg und Thüringen. Durch diese Vielfalt von Aktivitäten nehmen wir Einfluss auf die inhaltliche und organisatorische Ausgestaltung der beruflichen Bildung, etwa hinsichtlich der Förderrichtlinien in Mecklenburg-Vorpommern oder etlichen Veröffentlichungen in der Fachpresse.

Unser Profil, unsere Bildungsdienstleistungen sowie unsere Projekte
 präsentieren wir im Internet unter der Adresse

Schweriner Ausbildungszentrum e. V.

         Ziegeleiweg 7, 19057 Schwerin

Tel.: 03 85 - 48 02-0,  Fax: 03 85 - 48 02-15 .

E-Mail: Schweriner Ausbildungszentrum

 

SAZ-Logo

Internet: Schweriner Ausbildungszentrum

    Geschäftsführer: Dipl.-Päd. Herbert Michel


Links zu den Partnerkurzdarstellungen im Überblick


Home   Zurück zur Startseite      Überblick  Zum Inhaltsverzeichnis Nordverbund