Lernortkooperationen

Fachtagung "Innovative Kooperationsformen in der Benachteiligtenförderung – Ausbildungsplätze für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf" 

Fachtagung Schwerin 1

Die Schweriner Fachtagung hat die unterschiedlichsten Kooperationsformen zwischen Bildungsdienstleistern und Betrieben, welche allesamt der betriebsnahen Qualifizierung der Jugendlichen  dienen, zur Diskussion gestellt. Das Schweriner Ausbildungszentrum kann hier sicherlich als bundesdeutscher Pionier gelten. Unter Leitung von Herrn Poloski (Tel.: 0385-4802-51, E-Mail: poloski@sazev.de ) organisiert und koordiniert eine ganze Fachabteilung die Kontakte zu den Firmen und stellt den Mitarbeitern, die unterschiedlichsten betrieblichen Anforderungsprofile in einer Datenbank zur Verfügung. Die Erfahrungen des Integrationsteams sind zudem in die  Arbeit des hiesigen Modellvorhabens eingeflossen.

Die Auswertung der verschiedenen Verbünde ergab, dass komplexere Kooperationsformen zwischen mehreren Bildungsträgern und einem ganzen Pool von Betrieben nur in der Form eines Konsortiums zu organisieren sind. Für die hieraus erwachsenden Managementaufgaben müssen gesonderte finanzielle Mittel zur Verfügung stehen.

 

 

 

Für Interessierte ist hier das Tagungsprogramm abgebildet:

Tagungsprogramm vom 7. November 2002:

10.00 – 10.15 Uhr,
Saal

Begrüßung und Eröffnung

Herbert Michel, Geschäftsführer vom Schweriner Ausbildungszentrum

10.15 – 11.00 Uhr,
Saal

Plenum

Kooperationsformen zwischen Arbeitsverwaltung und Bildungsträgern

Frau Woythe (angefragt), Direktorin des Arbeitsamtes Schwerin

 

Modelle aus der Praxis – Umsetzung im Rahmen des NORDVERBUNDES

11.00 – 12.15 Uhr,
Raum 1

Workshop 1

Neue Förderstruktur im Schweriner Ausbildungszentrum – Innovative Handlungsansätze für berufliche und soziale Integration im Rahmen der Neuen Förderstrukturen und des Nordverbundes

Ines Schmidt, Schweriner Ausbildungszentrum

11.00 – 12.15 Uhr,
Raum 2

Workshop 2

Der Lernortkoordinator - 
Organisation der betriebsnahen Qualifizierung

Steffen Waack, Schweriner Ausbildungszentrum

12.15 –13.15 Uhr

Mittagspause

 

Verbundausbildung – Kooperationen und Netzwerke

13.15 – 14.15 Uhr,
Raum 1

Workshop 3

Bildungsdienstleister in der Verbundausbildung – Kooperationsmodelle mit kleinen und mittelständischen Unternehmen (Metall, Elektro, Kunststoff) und dem Schweriner Ausbildungszentrum

Gerd Poloski, Schweriner Ausbildungszentrum

13.15 – 14.15 Uhr, 
Raum 2

Workshop 4

IT-Basisqualifikation in der Berufsvorbereitung – Auswirkung auf die Integration in Ausbildung (Bremer Netzwerk JINGLE)

Frank Weber, Arbeiter-Bildungs-Centrum der Arbeitnehmerkammer Bremen

14.15 – 14.30 Uhr

Kaffeepause

 

Innovative Handlungsansätze für berufliche u. soziale Integration

14.30 – 15.30 Uhr, 
Saal

Abschlussforum

Förderung von Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf – Neue Perspektiven für die Integration in Ausbildung und Beschäftigung

Dr. Jörg Hutter, Projektleiter im Modellversuch Nordverbund,

Dr. Erhart Schulte, Bundesministerium für Bildung und Forschung,

Herbert Michel, Geschäftsführer Schweriner Ausbildungszentrum,

Frau Woythe, Arbeitsamt Schwerin.

Zur Registrierung benutzen Sie bitte das unten bereitgestellte Formular. Eine Bestätigung wird Ihnen per Email zugesandt. Die Tagungsunterlagen erhalten Sie per Post.

Links zu anderen Fachtagungen des Nordverbundes auf dieser Site


Home   [Zurück zur Startseite]